Heute kann ich in meinem Blog einen Erfahrungsbericht von Lena veröffentlichen – das freut mich ganz besonders! Lena habe ich über Facebook kennen gelernt und wir haben uns immer wieder privat über UK-Themen ausgetauscht. Sie schildert in diesem Bericht ihre Erfahrungen als junge Frau, die durch die Nutzung einer bestimmten App auf dem iPad eine Stimme bekam. So hat sie gelernt, sich in ihrem beruflichen und privaten Leben mitzuteilen und dadurch erlebt sie heute in ihrem Umfeld immer wieder positive Anerkennung.

Mein Alltag mit dem Ipad

Ich heiße Lena Hartung und bin 21 Jahre alt. Ich wohne mit meiner Familie in Hochheim und arbeite in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Hattersheim im Büro. Durch eine Stimmbandlähmung kann ich nicht sprechen und benutze zur Kommunikation ein Ipad mit der App Prediclabel Deutsch. Ich komme mit der super zurecht und möchte euch ein bisschen von meinen Alltag erzählen.

Lena
Die App Prediclabel Deutsch ist eine testbasiere Kommunikationsapp für das Ipad und man schreibt mit ihr. Sie hat eine sehr gute Wortvorhersage und man kann viele Sachen in unterschiedlichen Ordern abspeichern. Sie schlägt auch Wörter vor und so kann man schnell tolle Sätze bilden. Sie kostet 159,99 €. Sie ist sehr hilfreich.

Im Alltag kann ich super mit anderen kommunizieren. Ich kann auch alleine zum Friseur gehen und sagen, was ich haben will. Dazu habe ich mir einen Ordner angelegt und mir die Sätze reingespeichert, die ich brauche. Das klappt sehr gut und die Leute hören mir sehr gut zu. Auf der Arbeit rede ich auch viel mit meinem Kollegen und es macht Spaß. Mansche sind auch ungeduldig, bis ich meine Antworten ins Ipad eingegeben habe. Aber es macht mir auch großen Spaß und ich kommuniziere immer besser.   In meiner Freizeit bin ich oft mit meinem E Rolli alleine unterwegs und auch dort habe ich das Ipad immer bei mir. Manchmal fahre ich mit dem öffentlichen Bus nach Mainz und sage, wohin ich will. Auch dazu habe ich mir einen Ordner angelegt und da stehen alle Haltestellen drin, die ich brauche. Die Busfahrer verstehen mich immer gut und es klappt immer, dass ich sagen kann, wohin ich will. Ich stelle mich immer vor dem Bus und da kann man mich schon sehen und meistens steigt der Fahrer auch aus und hilf mir. Es gibt auch mansche Fahrer, die hören nicht richtig hin, was ich sagen will und da muss ich mich schon melden, dass ich aussteigen will. Da helfen mir auch die anderen Leute, die im Bus sind und es klappt auch gut.

Wenn ich in der Stadt bin fahre ich viel rum und im Geschäft an der Kasse fange ich auch an mit den Verkäufern zu reden und auch „Hallo und Tschüss.“ Zu sagen. Das kommt auch gut an. Daran werde ich noch weiter üben, dass ich es wirklich immer wieder tue. Denn so lernen die Menschen auch unterstütz kommuniziere kennen und merken, dass sie auch viel zu sagen haben.

Mit meinen Freunden gehe ich sehr oft ins Cafe und bestelle mir meine Sachen selber und auch das klappt sehr gut. Natürlich habe ich auch zum Thema „Cafe,“ einen Ordner angelegt und kann so schnell bestellen. Das hat den Vorteil, dass ich nicht immer erst tippen muss, sondern kann in den Ordner gehen und muss nur auf meine Sätze gehen und schon kann ich sagen, was ich will. Dann rede ich mit meinen Freunden immer und ab und zu werden dann andere Leute auf meine Kommunikation mit den Ipad aufmerksam. Das ist dann immer sehr schön und dann rede ich mit denen und mache die Erfahrung, dass es für viele Menschen noch neu ist, dass jemand auf einer andere Art und Weise kommuniziert. Mein Gesprächspartner muss immer ein bisschen Geduld mit mir haben. Es dauert schon, bis ich meine Sätze ins Ipad eingegeben habe. Aber es macht auch Spaß. Ich kann gar nicht leiden, wenn dazwischen geredet wird oder wenn andere für mich reden. Denn ich will lernen, für mich selber zu reden und werde darin auch immer besser.

Ich war mit meiner Betreuerin schon mal beim Arzt und konnte dort auch sagen, was ich will. Da habe ich schon mal gemerkt, dass Ätze manchmal schon ungeduldig werden zu warten, bis ich was gesagt habe. Aber ich lasse mich davon nicht unterkriegen und kämpfe immer weiter. Denn auch Ätze müssen nun mal lernen, Geduld zu haben und zu warten, bis ich fertig bin. Ich habe in Zukunft vor, dass auch besser zu machen und vielleicht auch mal irgendwann alleine zum Arzt gehen.

Da ich im Alltag sehr oft ohne Begleitung unterwegs bin, bin ich ja auch auf mich allein gestellt und muss auch meine Sachen alleine regeln. Da mache ich auch gute Fortschritte in meiner Selbstständigkeit. Ich habe auch Glück, dass meine Behinderung nicht so schlimm ist. Denn ich kann auch kleine Stecken alleine laufen und kann selber Essen und Trinken. Ich glaube, dass ist auch ein Vorteil und so kann ich auch wirklich mal ohne Begleitung unterwegs sein. Es ist schon ein echt tolles Gefühl, so selbstständig zu sein.

Ich kann mit dem Ipad auch schon UK Vorträge über mein Leben halten und es macht mir immer sehr viel Spaß. In meinem Vortrag geht es um meine Laufbahn mit UK. Ich berichte, wie ich als Kind kommuniziert habe und welche Talker ich vor den Ipad hatte. Und natürlich wie ich heute mein Leben gestalte. Ich hatte in der Schule auch von einer UK Lehrerin UK Stunden gehabt und durch sie bin ich zu meinen Vorträgen gekommen. Mein 1. UK Vortrag war bei ihr im UK Einführungskurs und da war ich sehr aufgeregt, aber es hat alles super geklappt und so habe ich mir gedacht, dass ich in Zukunft öfter vortragen will. Meine 1. UK Vortragsreise habe ich auch bereist hinter mir. Da wurde ich einfach angefragt und ich habe mich um alles alleine gekümmert und bin hingefahren. Das war auch eine tolle Erfahrung.   Mein Wunsch ist es in Zukunft viele UK Vorträge zu halten und so auch anderen Leuten von meinen eignen Erfahrungen zu berichten. Wenn ich vortrage, merke ich immer wieder, dass die Zuhörer sehr interessiert sind und auch beeindruckt von mir sind. Sie hören auch was aus der Sicht einer UK Nutzerin und ich glaube, sowas macht viel aus.

Ich würde mich total über viele UK Vortragsanfragen in der Zukunft freuen und bin sehr gerne bereit, dafür auch zu verreisen und auch zu übernachten. Ich könnte mir auch vorstellen, mit UK Fachleuten und mit meiner UK Lehrerin gemeinsam zu UK Tagungen zu fahren um vorzutragen. Es kann daher gerne weiter gesagt werden, dass ich UK Vorträge halte und Anfragen sehr gerne annehme.

Ich will versuchen auch in meiner Werkstatt die UK reinzubringen. Im Moment bin ich dort die erste, die unterstütz kommuniziert. Dort habe ich schon ein paar Mal meinen UK Vortrag gehalten und Leute über UK aufgeklärt. Dort sind auch ein paar, die nicht reden können und vielleicht schaffe ich es ja irgendwann, da was zu verändern. Aber das braucht auch noch Zeit. Immerhin macht dort eine Betreuerin einmal pro Woche mit mir und ein paar Mitarbeitern der Werkstatt einen Gebärdenkurs. Wir machen die Macacom Gebärden und da bin ich schon richtig gut drin. Es macht Spaß da mitzumachen und es gehört ja auch zu der UK.

Ich bin auch in der UK Gruppe in Facebook dabei und bin dort schon bekannt und berühmt. Ich poste auch dort immer wieder von meinen Erfahrungen. Ich kann diese Gruppe weiter empfehlen.

Sonst lerne ich noch immer mehr in der Kommunikation und ich bin sicher, dass ich noch viele tolle Sachen machen werde und ich war schon mal in der Zeitung und auch das war wunderschön. Da wurde ich einfach angefragt und habe ein Interview gegeben und Fragen zu meiner Kommunikation beantwortet und da war dann ein Artikel in der Zeitung. Den haben sehr viele Leute gelesen und ich habe tolle Rückmeldungen bekommen… Sehr gerne schreibe ich auch in der Zukunft Berichte für Zeitungen.

Ich freue mich auf zahlreiche Rückmeldungen per Email:  lena01071994@yahoo.de

Vielen Dank, liebe Lena für deinen ausführlichen Bericht! Ich bin davon überzeugt, dass dies ein gutes Beispiel für andere Menschen ist!

Die App Predictable Deutsch ist eine textbasierte Kommunikationsapp von Therapy Box Limited. Sie wurde für Apple iOS-Geräte, sowohl für das iPad als auch für das iPhone konzipiert. Sie ist geeignet für Menschen mit guten feinmotorischen Fähigkeiten.  Predictable bietet eine einfache, schnelle und effektive Kommunikation auf Schriftsprachbasis. Nachrichten können schnell gebildet werden, indem Wörter aus der Wortvorhersage gewählt werden oder vorgespeicherte Sätze, die in einer kategorisierten Satz-Datenbank verfügbar sind. Auch eigene häufig verwendete Sätze können in Themenordnern abgespeichert werden. Außerdem ermöglicht Predictable mit Freunden und Familie über Skype in Verbindung zu treten.

 

Lena’s gute Erfahrungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: